Nassau/Paradise Island

  • Nassau (auch New Providence) und Paradise Island sind durch eine Brücke miteinander verbunden und die touristisch am meisten erschlossenen Inseln der Bahamas.
  • Vor allem Kreuzfahrttouristen prägen das Bild in Nassau, da hier viele Atlantik- und Karibikkreuzfahrten enden. An der Prince George Wharf in Nassau können oft mehrere große Kreuzfahrtschiffe gleichzeitig bewundert werden.
  • Nassau ist nicht nur touristisches Zentrum, sondern auch Regierungssitz der Bahamas. Zahlreiche historische Monumente, zum Beispiel die vier großen Forts oder der Queen’s Staircase zeugen von der Bedeutung der Inseln seit Mitte des 19. Jahrhunderts.
  • Nassau war bereits Kulisse für zahlreiche Filme, darunter der James Bond Streifen Thunderball.
  • Am 26. Dezember und 1. Januar wird in Nassau jedes Jahr der farbenprächtige Jankanoo, eine Art Straßenkarneval, gefeiert.
  • Typisch bahamische Küche – wie etwa den Conch Salad – gibt es vor allem in den kleinen Straßenkneipen, den sogenannten „Fish Fries“, zum Beispiel am Arawak Cay und Potter’s Key Dock.
  • Paradise Island ist vor allem für das Resort und Casino Atlantis bekannt, dessen Aquarium und Wasserpark zu den größten der Welt gehören.

 

weiter mit Grand Bahama