Bahamas: Urlaubsvielfalt auf 700 Inseln

700 – 16 – 2 könnten die Kennzahlen der Bahamas sein – 700 Inseln sind es insgesamt,

16 sind touristisch erschlossen, nur zwei, nämlich Nassau/Paradise Island und Grand Bahama, prägen bis jetzt das Image. Die Bahamas sind eine der Destinationen, die man denkt zu kennen, und die überrascht, wenn man genauer hinschaut. Der erste Tourist auf den Bahamas war übrigens Christopher Kolumbus, der im Jahr 1492 auf seiner Reise in die neue Welt in San Salvador an Land ging und dieser kleinen östlichsten Insel der Bahamas ihren Namen gab. Eine Inselwelt für Entdecker sind die Bahamas bis heute geblieben, auch wenn die Namensgebung inzwischen abgeschlossen ist.

Allgemeine Informationen

  • Die Bahamas befinden sich 80 Kilometer südöstlich von Florida und 100 Kilometer nördlich von Kuba. Der Archipel Bahamas ist nahezu 260.000 Quadratkilometer groß, das entspricht etwa zwei Drittel der Fläche der Bundesrepublik Deutschland.
  • Nord-Süd Ausdehnung: ca. 650 Kilometer Ost-West Ausdehnung: bis zu 750 Kilometer
  • Von den 700 Inseln sind 30 bewohnt. Dort leben etwas mehr als 300.000 Menschen, das entspricht in etwa der Einwohnerzahl von Bonn.
  • Die Bahamas sind seit 1973 ein unabhängiger Staat mit einer parlamentarisch-demokratischen Regierungsform. Sie sind Mitglied im Commonwealth.
  • Amtssprache: Englisch
  • Währung ist der Bahamas-Dollar sowie der gleichwertige US-Dollar.
  • Subtropisches Klima mit Temperaturen im Sommer um 28 Grad Celsius, im Winter selten unter 20 Grad. Dank des Golfstroms liegt die Wassertemperatur ganzjährig zwischen 24 und 29 Grad. Hurrikane können zwischen August und November auftreten.
  • Zeitunterschied: Mitteleuropäische Zeit minus sechs Stunden.

Anreise / Unterwegs auf den Bahamas

  • Es gibt tägliche Linienflugverbindungen von Deutschland über London oder die USA auf die Bahamas. Die reine Flugdauer von Frankfurt beträgt etwa elf Stunden.
  • Auf den Bahamas selbst gibt es 17 internationale Flughäfen und 64 Airstrips. Die wichtigsten Inseln sind mehrmals täglich durch Direktflüge miteinander verbunden.
  • Islandhopping ist auch mit privaten Chartermaschinen, Fähren und Postschiffen möglich.

 

weiter mit Nassau/Paradise Island